Nvidia 8800 GTS 640 MB reparieren - im Backofen !

Da ich mal wieder ein wenig Zeit hab, schreib ich mal wie ich meine, an sich kaputte, Nvidia Grafikkarte wieder zum Laufen gebracht habe.


Angefangen hat alles damit, dass eines schönen Tages, ich denke es war Frühling 2010, mein PC nicht mehr normal hochgefahren ist, sondern stattdessen 3 mal hintereinander gepiepst hat und der Bildschirm schwarz blieb. Ich hatte - und habe immer noch - das Asus P5N32-e SLI Mainboard, und dreimal piepen bedeutet bei der Hauptplatine, dass was mit der Grafikkarte nicht stimmt. Also die gleiche von nem Freund eingebaut, siehe da, es funktioniert. Super, Graka im Arsch, dachte ich.
Dann is mir eingefallen, dass ich schonmal gelesen hab, dass man durch backen in manchen Fällen noch was retten kann. Naja, statt wegwerfen dachte ich, machste das mal.

Und jetzt, nach weit über 20! Backvorgängen, mit dem Ergebnis dass die Karte danach immer wieder so 2-3 Wochen einwandfrei läuft, zeig ich euch mal, wie man die Grafikkarte präparieren muss, um sie in manchen Fällen, wie bei mir, wieder zum Laufen zu bringen. Um die Frage zu beantworten, warum keine neue kaufen - jeder der ne Nvidia Geforce 8800 GTS mit 640 MB hat, wird wissen, warum man dieses schöne Stück nicht so gerne hergibt, lässt sich doch noch immer ne Menge aus der Karte rausholen, und die neuesten Spiele lassen sich immer noch gut spielen.

Also zuerst natürlich ausbauen. Wenn man das nicht schafft dann sollte man den guten Rechner besser wieder an den Onlineversandhandel oder sonst wohin zurückgeben, wo man ihn völlig überteuert in einem Stück fertig zusammengebaut gekauft hat ;)

Als nächstes wird der Lüfterstecker gelöst, um den gesamten Kühlkörper samt Lüfter abzunehmen - der Plastiklüfter wird den Backofen kaum überstehen ^^, dann die 8 großen schrauben mit den federn auf der unterseiten öffnen und die 2 schwarzen an der Seite, dann geht der Kühlkörper mit etwas Kraft ab (wärmeleitpaste erzeugt ne art vakuum). Alles weitere ist durch die zeitlich aufeinanderfolgenden Bilder klar ersichtlich, einfach bei ca. 150° etwa 10 min backen, abkühlen lassen, wieder zusammensetzen und einbauen. Evtl muss noch wärmeleitpaste drauf, aber beim ersten zerlegen muss das eig. noch nicht sein. Dauert, wenn mans schonmal gemacht hat, um die 20 min insgesamt. Is denk ich verkraftbar. Viel Glück :)









Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Hinterradachse beim Fahrrad aus- und einbauen - Reparatur z.B. nach einem Achsbruch

Erfahrungen mit Springlane.de - einmal und sicher nie wieder!